Angststörungen

Häufige Angststörungen im Kindes- und Jugendalter sind Trennungsangststörungen, generalisierte Angststörungen und spezifische Phobien. Unter Trennungsangststörungen werden unrealistische Ängste der Kinder verstanden, so beispielsweise dass ihren Eltern etwas zustoßen könnte, sie machen sich Sorgen, dass die Eltern schwer erkranken oder aus anderen Umständen sie von den Eltern getrennt werden könnten. Bei spezifischen Phobien ist häufig eine Angst vor Tieren oder Furcht vor Dunkelheit und Phantasiefiguren oder Furcht vor Tod und Krieg zu beobachten. Elternberatungen und zusätzliche Verhaltenstherapie sind mögliche Behandlungsformen. Im Jugendalter können bei hartnäckigen Angststörungen auch Medikamente zum Einsatz kommen.

« zurück zur Übersicht