Psychiatrische Erkrankungen, Untersuchungen & Behandlungen

Psychiatrische Untersuchungen und Behandlungen sind nötig, wenn psychische Beschwerden auftreten.

Erhebung der Krankengeschichte

In einem ersten Gespräch wird möglichst genau nach Art, Umfang und Dauer der Beschwerden, weswegen Sie Hilfe möchten, gefragt.
Falls bereits Voruntersuchungen stattgefunden haben, sollten Sie die entsprechenden Befunde zum ersten Gespräch mitbringen.
Falls bereits Behandlungen durchgeführt worden sind, ist es sehr hilfreich, wenn Sie mir auch darüber Informationen geben könnten (z.B. Kopien der Arztberichte, Medikamentenpläne).
Die Erhebung der Krankheitsgeschichte wird einen großen Teil des ersten Gespräches einnehmen.
Je genauer Sie mir Informationen über Ihre Beschwerden geben können, desto besser kann eine Einschätzung Ihrer Erkrankung erfolgen. 

Untersuchungen

Bei der psychiatrischen Untersuchung wird durch Gespräche und Verhaltensbeobachtung die Orientierung, die Wahrnehmung, der Gefühlszustand, die Denkfähigkeit und die vegetativen Funktionen erhoben.

Behandlungen

Grundsätzlich können bei psychiatrischen Behandlungen verschiedene Strategien unterschieden werden. Zum einen kommen psychotherapeutische Behandlungen zum Einsatz. Hier werden insbesondere die Verhaltenstherapie und die tiefenpsychologische Psychotherapie unterschieden.

Zum anderen können biologische Behandlungen, beispielsweise die Behandlung mit Medikamenten eingesetzt werden.

Ergänzend können Bewegungstherapie, Wachtherapie oder Lichttherapie angewandt werden. Je nach Erkrankung werden unterschiedliche Behandlungsstrategien kombiniert.

Immer ist eine individuelle Behandlungsplanung nötig und wird mit dem Patienten, ggf. unter Einbezug seiner Angehörigen genau besprochen.

Psychiatrische Erkrankungen

Häufige Krankheitsbilder sind beispielsweise:

« zurück zur Übersicht